Digital High Asia

Ausstellung zum Inhalt und Potential der Forschungen von
Prof. Dr. M. Kuhle †

Datengrundlage und Projekt

REM-Aufnahme eines Quarzkorns

Der Ausstellung liegt insbesondere Fotomaterial in Form von Negativen und Dias zugrunde, aber auch Proben und Aufzeichnungen, von denen ein "kleiner" prägnanter Teil digitalisiert wurde und in der Ausstellung präsentiert wird.

• ca. 100.000 Kleinbild-Dias
• ca. 300.000 Mittelformatnegative
• über 1000 laborausgewertete Proben
• über 100 Tonbänder, Abschriften, Karten sowie unzählige Notizen

Ein besonders großer Wert der Aufnahmen besteht unter anderem darin, dass sie in besonders hoher Auflösung gemacht wurden. Hierzu verwendete Matthias Kuhle zumeist eine Hasselblad-Kamera im Mittelformat in 6x6cm mit 25 Asa SW-Filmen und machte sog. Sicherheitsbilder mit einer Leica M6 und Kodachrome-Filmen.
Die Scans wurden zunächst mit einem Nikon Super Coolscan 9000 ED der SUB und später mit einem neuen Plustek OpticFilm 120 des Geographischen Instituts digitalisiert. Die Datenverarbeitung sowie Farb- und Kontrastkorrektur erfolgte mit LaserSoft SilverFast 8. Das Zusammensetzen der Panoramen sowie das Zuschneiden der Bilder erfolgte mit Adobe Photoshop CC 2017.
Für viele Aufnahmen wurden auf Basis der Geländetagebücher und Karten, sowie mithilfe der perspektivischen Ansicht im Geländemodell von Google Earth Pro sowie ArcGIS Pro, die Koordinaten bestimmt und in den EXIF-Daten der Bilder vermerkt.
Des Weiteren waren die allgemeine Sichtung und Sortierung des Nachlasses, die Beschaffung und Inbetriebsetzung geeigneter Hard- und Software zur Digitalisierung, die Erarbeitung und Umsetzung eines Ausstellungskonzepts, das Aufsetzen eines GIS-Servers sowie das graphische Designen von Plakaten und das Erstellen dieser Webseite Bestandteil des Projekts.

Am Projekt waren bzw. sind folgende Mitarbeiter seit Januar 2016 beteiligt:

Projektleitung Prof. Dr. Christoph Dittrich, apl. Prof. Dr. Lasafam Iturrizaga
Lizenzgabe & Beratung: Sabine Kuhle
Projektkoordination & -umsetzung: Dipl. Geogr. Nils Schröder
Mitarbeiter: Michael Andres (Digitalisierung, Graphische & Handwerkliche Umsetzung), B.Sc. Timo Pascal Lehmann (Digitalisierung, Georeferenzierung, Technische Umsetzung & Programmierung), B.A. Philipp Alexander Wagner (Digitalisierung, Georeferenzierung), B.Sc. Adrian Paul Winkelmann (Digitalisierung, Nachlasssortierung)

Das Projekt bedankt sich bei der SUB Göttingen für die kooperative Zusammenarbeit und dankt dem Präsidium der Universität Göttingen und der Fakultät für Geowissenschaften und Geographie für die großzügige finanzielle Unterstützung.